Gastkommentar

Our family of four (two adults and kids aged 15 and 12) did a 6 day safari to Kafue with Adventure Purists in August 2018.
We're not usually campers, but the high cost of accommodation in Zambia is beyond our budget, so this was the only affordable option.
Overall, we were pleasantly surprised by how comfortable the camping proved to be. The tents are in good condition, and having the use of a collapsible stretcher bed (which comes with a mattress) rather than sleeping on the ground makes all the difference in terms of comfort. We brought our own sleeping bags and pillows, but these can also be hired from the company (as they take up a lot of luggage space). You are expected to help with erecting and dismantling the tents, but this isn't an onerous task and the kids in particular thought that it was great fun.
The camp sites we stayed at were well laid out, with good communal bathrooms and flush toilet facilities. The bathrooms were kept clean, and there was always hot water and toilet paper available (not always a given). There's no escaping the fact that it's a nuisance to have to trek to the bathroom if you need to go to the toilet in the night, but that's the nature of camping (rather than 'glamping' with en suite bathroom facilities) and for this reason, you should be sure to pack a torch - one of the torches mounted on a headband is ideal.
The food was standard bush catering, with generous portions and some degree of choice with the picnic-style breakfasts and lunches. As the vehicle is equipped with a fridge, the staff were able to buy and store fresh meat and vegetables en route, and it was nice to see that there was very little use of canned food. The highlight was a braai (BBQ), with some of the best steak I've ever eaten. All the cooking and washing up is done by the staff.
Water and fruit juice is included in the price, but soft drinks and alcoholic beverages are for your own account, and you'll be given an opportunity to buy these before you leave town.
The driver/guide and cook were friendly, helpful and competent, and the driver was safe and cautious. The vehicle was extremely comfortable, and as it pulls a trailer (which is where the tents, catering equipment and luggage is stored), there's lots of space. The vehicle has windows that can be removed, which maximises your game viewing and photographic opportunities. There are also power sockets in the vehicle so that you can charge important items like camera batteries (be sure to bring your own chargers).
If you're considering this tour, then I would strongly recommend that you pack a selection of clothes with long sleeves and trousers. Usually you'd think that you'll only need these in the bush after sunset to minimise the risk of mosquito bites, but Kafue is tsetse fly territory, and those critters are huge, tenacious and pack a painful bite.
Finally, make the most of the experience and the memories by bringing the best camera equipment you can afford - you won't regret it.
Link: https://www.safaribookings.com/or36024

- Cathy R.

Vielen Dank für eine wirklich wunderschöne Reise, ein Abenteuer, das wir sicherlich nicht vergessen werden! Die Safari war spitze, der Guide extrem kompetent und bemüht - ein wahres Erlebnis.
Rafting war gut organisiert, auch das Canoeing war super und ein schöner Tag.
Zusammenfassend war es ein ganz toller Urlaub und auch auch eine perfekte und einwandfreie Organisation
August 2018

- Uli S.

Noch einmal herzlichen Dank für de wunderschöne Safari. Wir haben uns sehr wohlgefühlt, und die Begleitung von Leslie und Chipo war hervorragend, ebenso wie die Küche.
August 2018

- Arne S.

Wir möchten uns nochmals ganz herzlich für die wunderschöne Tour bedanken. Wir wurden in jeder Hinsicht verwöhnt: unvergessliche Bilder und Erlebnisse, die uns immer in Erinnerung bleiben, kulinarisch von unserem Koch Andrew.
April 2018

- Doris K.

Sämtliche Reiseleiter, die ich bisher kennengelernt habe, waren sehr kompetent, aber Herr Johannes Stallmann hat sie eindeutig übertroffen. Er hat ein unglaubliches Wissen über Land, Leute, Pflanzen und Tiere.
Es ist immer wieder erstaunlich, zu welchen Kreationen die Safari-Köche ohne große moderne Hilfsmittel in der Lage sind. Bei dieser Reise wurde der sehr guten Verpflegung durch (in der Feuerglut) gebackenes Brot und Kuchen das Sahnehäubchen aufgesetzt, einfach toll. Das Verhältnis von Fahrstrecke zum Programmpunkten war im Großen und Ganzen gut, einzig die Wegstrecke von Lusaka nach Chipata ist doch ziemlich anstrengend, aber damit muss man wohl leben. Sämtliche Nationalparks sind wunderschön und einzigartig. Von der Atmosphäre und dem Campingplatz her hat es mir im Kafue NP am besten gefallen.
Ich fand es bei dieser Reise sehr gut, dass wir - im Gegensatz zu meinen bisherigen Safaris - mehr Kontakt zu den Menschen vor Ort gehabt haben. Dies war ein großer Verdienst von Johannes, der uns hierzu die Möglichkeit gegeben hat. Wir haben z.B. bei zwei Pirschfahrten Männer bzw. Frauen beim Fischen gesehen. Johannes ist dann mit uns zu den Leuten hingefahren und hat sie gefragt, ob sie bereit sind, uns einen Einblick in ihre Arbeit zu geben. Weiterhin hat er uns die Möglichkeit gegeben, in zwei Dörfern zu sehen, wie die Leute dort Leben und Arbeiten. Dies sind einfach unvergessliche Erlebnisse
November 2014

- Heike H.

Deutschland

Unsere 17-tägige Safari 'Liuwa – Zambia von Ost nach West' (in unserem Fall von West nach Ost durchgeführt) war einfach großartig. Ich kann diese Tour und den Reiseveranstalter nur wärmstens empfehlen. Wir hatten das Vergnügen vom Eigentümer der Firma 'Adventure Purists’, Johannes Stallmann geführt zu werden, unterstützt von einem ausgebildeten Koch (Emmanuel) und einem weiteren Camphelfer. Die Organisation und Logistik (Transport, Unterkunft, Essen) waren perfekt, und das gesamte Team hat dazu beigetragen, dass wir uns sehr wohl gefühlt haben. Alle haben sich sehr engagiert, waren freundlich, immer ansprechbar, flexibel und jederzeit bereit, uns bei Bedarf zu helfen. Die Campingbedingungen waren komfortabel mit sehr geräumigen Zelten und reichlich Platz auch für das Gepäck. Das Essen, oft auf dem offenem Feuer gekocht, wurde immer mit viel frischem Gemüse und Fleisch zubereitet und hat super lecker geschmeckt. Bei den Nachspeisen hat sich Emmanuel regelmässig selbst übertroffen.
Vor allem aber war der eigentliche Safari-Teil hervorragend. Meistens hatten wir zwei ausgedehnte Pirschfahrten pro Tag, und bei Sun-Downer Touren konnten wir farbenprächtige Sonnenuntergänge mit kaltem Bier in typisch afrikanischem Ambiente genießen. Das einzigartige, selbst konstruierte Geländefahrzeug war perfekt auf unsere Bedürfnisse. Dank Johannes’ beeindruckendem Expertenwissen, fahrerischem Können und langjähriger Erfahrung im Sichten von Tieren hatten wir täglich Gelegenheit zu spannenden Beobachtungen und konnten sehr viel über die Vielfalt der Tierwelt, Tierverhalten und Botanik erfahren. So hatten wir auch das Glück, Lion Queen 'Lady Liuwa' zu sehen, die einzige Überlebende der massiven Wilderei in den 1990er Jahren. Abgesehen von den Naturerlebnissen bot Jo uns auch einen authentischen Einblick in den Alltag der Bevölkerung (mit berührenden Besuchen in verschiedenen Dörfern), Kultur, Bildung, Geschichte und Politik.
Aus meiner Sicht wurden alle im Programm gemachten Versprechungen vollständig eingehalten, wenn nicht zum Teil sogar übertroffen. Wenn ich diese Reise noch einmal machen würde, würde ich wahrscheinlich noch einen Tag für eine Rafting Tour auf dem Sambesi einplanen (angeboten vom Schwester-Unternehmen 'Bundu Adventures' ). Danke 'Adventure Purists' für eine tolle Tour und alles Gute für die Zukunft!

Kerstin T.
Schweiz
November 2014

- Kerstin T.

Schweiz